Spielberichte der Aktiven

Spielberichte der Saison 2018 / 2019

Kantersieg durch Heimstärke!

Nachdem das letzte Spiel im Neckartal aufgrund eines zwischenzeitlichen Wintereinbruchs abgesagt wurde, war der SVH zuletzt ein Wochenende ohne Punktspiel. So stand nun die nächste Partie auf dem Waldsportplatz gegen die Reserve des SV Seedorf auf dem Plan. Zum Ende der vergangenen Saison sah man gegen diese Mannschaft (bedingt durch gravierende personelle Engpässe) auswärts alles andere als gut aus. Umso mehr galt es, sich vor heimischer Kulisse wieder auf die eigenen Stärken zu berufen. Mit einem soliden Kader auf dem Papier ließ Trainer Daniel Steinwandel ein 4-3-3 auflaufen, das von Beginn an auf Pressing ausgerichtet war. Sehr zur Freude sollte diese Taktik auch schnell den erhofften Erfolg bringen, als Steinwandel selbst in der ersten Minute die Führung für seine Farben erzielte. Die Hausherren hatten das Geschehen auf dem Platz gut unter Kontrolle und ließen kaum Möglichkeiten der Gäste zu. Dass Seedorf in der 20. Minute durch einen umstrittenen Elfmeter kurzzeitig ausgleichen konnte, fiel hierbei nicht weiter ins Gewicht, da ein gut aufgelegter Daniel Steinwandel nur zwei bzw. drei Minuten später seinen lupenreinen Hattrick perfekt machte. Und wenn man einem Angreifer seines Formats so viel Freiraum lässt, wie an diesem Tag der SVS, dann ist es auch keine allzu große Überraschung, dass Steiner noch vor der Halbzeit per sehenswertem Lupfer seinen vierten Treffer markieren konnte! Mit diesem deutlichen 4:1 wurden anschließend die Seiten gewechselt. In den ersten Minuten von Durchgang zwei könnte man dem SVH eine leichte Konzentrationsschwäche attestieren, als Seedorf in der 50. Minute auf 4:2 verkürzte, doch dieses Aufbäumen hatte anschließend schnell ein Ende, als Simon Mutschler den Nachschuss seines Freistoßes in die Maschen zimmerte. Nach einer Stunde war somit die Gegenwehr der Gäste nahezu komplett gebrochen, was die Hausherren zu fortlaufenden Offensivaktionen ermutigte. In der 64. Minute erhöhte dann Marcel Fink per langem Flugball auf 6:2 (Glückwünsch an dieser Stelle zum ersten Tor bei den Aktiven!), ehe Lukas Schaal zehn Minuten später zum 7:2 einschoss. Den Torreigen vervollständigte an diesem Tag der ecuadorianische Techniker Juan Ledesma per Doppelpack in den Minuten 87 und 90. Mit diesem deutlichen 9:2-Kantersieg unterstreicht Harthausen abermals seine Heimstärke, doch wie schon zuvor gilt es, dieses Leistungsniveau auch mal über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. Nichtsdestotrotz: Chapeau, Jungs!!! 

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Marcel Fink (77. Juan Ledesma) – Marius Storz – Marius Schäuble – Lukas Heubach (52. Ronny Hagen)– Matthias Behr – Simon Mutschler – Markus Heubach – Kim Keller (64. Lukas Schaal) – Steffen Heckele (55. Silas Musialik) – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Hochmössingen/Aistaig

Die nächste Partie bestreitet der SVH erneut an einem Samstag, 23.11. in Hochmössingen. Anpfiff wird unter Flutlicht um 18:30 Uhr sein. Wie in jedem Aufeinandertreffen stellt sich Harthausen auf viel Gegenwehr seitens der SGM ein. Sollte es den Männern in Schwarz in Weiß jedoch gelingen, an die vorherige Leistung anzuknüpfen, werden auch auswärts weitere Punkte im Bereich des Möglichen sein!

 

 

Defizitäre Auswärtsleistung

 

Die bisherige Saison kann man aus Sicht des SVH gut und gerne als Achterbahnfahrt bezeichnen. Auf gute Spiele folgen fast immer wieder Leistungen, die zu wünschen übrig lassen. So auch am Sonntag, als man bei herbstlichem Wetter bei der Spielgemeinschaft Fluorn/Winzeln gastierte. Da sich das Lazarett wieder leicht vergrößerte, musste Trainer Daniel Steinwandel auf den ein oder anderen Akteur verzichten. Dennoch war die Kaderbreite ausreichend, um sich dieser Aufgabe zu stellen. Allen war klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Die SGM steht seit ihrer Neuformation ordentlich im Futter und spielt mit viel Selbstbewusstsein. Nichtsdestotrotz ist sich auch Harthausen seiner Stärken stets bewusst, einzig deren Umsetzung ist leider zu oft unbefriedigend. In Durchgang eins zeigte sich ein munterer Schlagabtausch beider Teams, die nach schnellem Umschalten auf die Offensive setzten. Die Defensivabteilungen ließen auf beiden Seiten jedoch kaum hochkarätige Chancen zu, wodurch man mit einem gerechten 0:0 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel blieb die Konzentration zunächst einigermaßen hoch und der SVH spielte weiter nach vorne. Bereits nach wenigen Minuten hätte der Unparteiische auf Strafstoß für die Gäste entscheiden müssen. Da dieser Pfiff jedoch ausblieb, kam es leider wie so oft im Fußball. Auf der Gegenseite fielen innerhalb weniger Minuten gleich zwei unnötige Tore, die Harthausen spürbar zurückwarfen. Danach entglitt den Männern in Schwarz und Weiß das Spiel nahezu vollständig. Vor allem in den Defensivbewegungen aller Mannschaftsteilte entstanden offensichtliche Defizite, die es der SGM schlussendlich zu einfach machten. Mangelnder Zugriff gepaart mit individuellen Missgeschicken besiegelten an diesem Tag eine deutliche 4:0 Niederlage für den SVH. Umso schmerzlicher, da diese absolut unnötig und selbstverschuldet war. Mund abputzen und weiter geht’s.

  

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Lukas Heubach – Marius Storz – Marius Schäuble – Ronny Hagen(78. Marcel Fink) – Matthias Behr – Simon Mutschler – Markus Heubach – Silas Musialik – Steffen Heckele (64. Lukas Schaal) – Daniel Steinwandel (85. Leon Widmann)

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  Spvgg Oberndorf

In Sachen Wiedergutmachung bietet sich dem SVH bereits am Freitag Abend um 19:00 Uhr im Oberndorfer Stadion die Chance. Nach dem letzten Spiel muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Eine deutliche Leistungssteigerung und drei Punkte sind gefordert.


 

SVH verbucht weiteren Heimsieg!

 

Am vergangenen Sonntag begrüßte der SVH die Reserve der Spielgemeinschaft Deißlingen/Lauffen auf dem Waldsportplatz, welche in jüngster Vergangenheit immer ein unangenehmer Kontrahent war. Das Team von Trainer Daniel Steinwandel war also auf der Hut, zumal es nach der Pleite in Waldmössingen galt, wieder Punkte einzufahren. In gewohnter Formation waren die Hausherren von Beginn an sehr konzentriert und zogen ein frühes Pressing auf. Da alle Mannschaftsteile sehr gut verschoben, funktionierte dies recht sehenswert und man konnte rasch ein spielerisches Übergewicht erzwingen. Bereits nach vier Minuten sollte dies den ersten Erfolg bringen, als Daniel Steinwandel nach schnellem Umschaltspiel seine Farben in Führung brachte. Auch im Anschluss an dieses frühe Tor machte Harthausen weiter Druck und zwang die Gäste zu Fehlern. So auch in der 35. Minute als der Schlussmann der SGM eine mit Rot geahndete Regelwidrigkeit beging. Diese Überzahl ermöglichte den Männern in Schwarz und Weiß folglich noch mehr Räume für das eigene Offensivspiel, welches kontinuierlich fortgeführt wurde. Kurz vor der Halbzeit fand eine kurz ausgeführte Ecke sein Ziel in Person von Daniel Steinwandel, der am langen Pfosten seine Chance zum 2:0 eiskalt nutzte. Bei diesem Stand wurden nachfolgend auch die Seiten gewechselt. Eigentlich sprach mit dieser Führung und durch die Überzahl alles für Harthausen, doch nach Wiederanpfiff schlich sich ein gewisser Müßiggang ein. Aufgrund abnehmender Laufleistung wurde das Verschieben nicht mehr so gut umgesetzt, wodurch die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen größer wurde. Die SGM nutzte diese Räume vor allem im Zentrum und konnte offensiver agieren. Die Abwehr des SVH wurde nun zunehmend gefordert, hielt aber den Angriffen der Gäste zumeist stand. Erst in der 81. Minute konnte Deißlingen/Lauffen durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 2:1 verkürzen. Selbstredend brachte dies für die verbleibenden Minuten noch einmal Hektik ins Spiel, ehe Matze „Hunter“ Behr kurz vor Schluss einen Elfmeter souverän verwandelte und Messe dadurch gelesen war. Zwar hatte die Leistung in Durchgang zwei deutlich Luft nach oben, doch letztendlich überwiegte die Freude über einen weiteren Heimsieg! 

 

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Lukas Heubach – Marius Storz – Marius Schäuble – Ronny Hagen – Matthias Behr – Simon Mutschler (57. Silas Musialik) – Markus Heubach – Marco Misol  (89. Marcel Fink) – Kim Keller (63. Steffen Heckele) – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Deißlingen/Lauffen 2

Das nächste Spiel bestreitet der SVH am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr auswärts gegen die SGM Fluorn/Winzeln. Die neu formierte Spielgemeinschaft weist aktuell gleich viele Punkte wie Harthausen auf, was auf ein spannendes Match hindeutet. Mit der Unterstützung unserer treuen Schlachtenbummler wird unser Team auch hier versuchen, weitere Punkte zu entführen.

 

 

Licht und Schatten

 

Nachdem sich der SVH im Heimspiel zuvor eindrucksvoll zurückgemeldet hatte, ging die Reise am Sonntag auswärts nach Waldmössingen. Die dort ansässige zweite Mannschaft war nur zwei Punkte hinter Harthausen, wodurch für genügend Brisanz gesorgt war. Das Team von Trainer Daniel Steinwandel ging optimistisch in die Partie und startete personell nur leicht verändert abermals im 4-1-4-1. Beiden Mannschaften war die Bedeutung dieses Aufeinandertreffens anzumerken, ein langes Abtasten fiel somit flach. Das Spiel nahm rasch an Fahrt auf und testete die Systeme der Kontrahenten auf Schwachstellen aus. Da der SVH an diesem Tag zunächst nicht mit beiden Viererketten schnell genug verschob, mangelte es teilweise am Zugriff. Der SVW konnte leichte Vorteile erringen und wurde durch daraus resultierende Freistöße gefährlich. Ernüchternde Folgen waren gleich drei Gegentore in Durchgang eins, die alle aus Standards hervorgingen. Es war nicht so, dass Harthausen in den ersten 45 Minuten so deutlich unterlegen war und selbst keine Spielzüge zustande brachte, aber die abgerufene Leistung war einfach noch zu wenig. Aus diesem Grund fand Trainer Steinwandel in der Pause auch deutliche Worte, welche die Akteure in Schwarz und Weiß nach Wiederanpfiff ad hoc umsetzten. Nun war ein anderer SVH auf dem Platz! Alle Mannschaftsteile zeigten deutlich mehr Laufbereitschaft und Engagement. Die Räume wurden enger gestellt und die Zweikämpfe schneller angenommen. Somit konnte unsere Elf das Kräfteverhältnis nun zu ihren Gunsten verlagern, was in der 51. Minute nach gutem Einsatz von Daniel Steinwandel auch mit dem Anschlusstreffer belohnt wurde. Dies gab der Mannschaft nochmal Auftrieb und man wurde gefährlicher. Mit einem Strafstoß in der 81. Minute hätte die Partie noch einmal richtig spannend werden können, doch leider wurde dieser vom Waldmössinger Schlussmann pariert. Letztendlich fiel an diesem Tag aber leider kein Treffer mehr und die Punkte blieben beim SVW.   

  

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Markus Heubach– Marius Storz – Tobias Sigel – Ronny Hagen– Matthias Behr – Simon Mutschler – Lukas Heubach (33. Marius Schäuble) – Marco Misol – Silas Musialik – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Deißlingen/Lauffen 2

Als nächstes steht am Sonntag, 27.10., ab 15:00 Uhr wieder ein Heimspiel auf dem Plan. Hierzu wird die Reserve der Spielgemeinschaft Deißlingen/Lauffen zu Gast sein, welche stets ein ernst zu nehmender Gegner darstellt. Harthausen muss auf der Leistung der zweiten Halbzeit in Waldmössingen aufbauen und die entsprechende Heimstärke zeigen, will man die Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen. Auf geht’s zum Heimspiel!

 

 


Klarer Heimsieg als Reaktion!

Am Sonntag stand für den SVH das Derby gegen die Reserve der SGM Böhringen/Dietingen auf dem Plan. Diese Tatsache allein reicht in der Regel schon für genug „Zündstoff“, doch an diesem Tag ging es für Harthausen um mehr. Kurz zuvor fielen in einer Mannschaftsbesprechung deutliche Worte, die gewisse Missstände aufzeigten. Es wurden aber auch gute Ansätze besprochen, welche den SVH wieder in die Erfolgsspur bringen sollen. Nach den schwachen Leistungen der vorherigen Partien war eine deutliche Reaktion von unserem Team gefordert! …und die Männer in Schwarz und Weiß lieferten! Trainer Daniel Steinwandel stand ein breiter und hochmotivierter Kader zur Verfügung, aus dem er ein 4-1-4-1 formte. Von der ersten Minute an waren die Hausherren hellwach und mit viel Engagement bei der Sache. Konzentrationsschwächen, wie teils zuvor, gab es an diesem Tage fast nicht. Die Gäste versuchten überwiegten mit langen Bällen die Reihen des SVH zu überspielen, konnten unseren Defensiv-Verbund aber nicht in ernste Bedrängnis bringen. Man stand solide und durch gute Kommunikation, sowie kollektives Verschieben konnte das Geschehen auf dem Platz stets kontrolliert werden. In der 27. Minute führten dann auch die eigenen Offensivbemühungen zum Ziel, als Daniel Steinwandel nach schnellem Umschaltspiel seine Farben per Tunnel in Führung brachte. Die Freude darüber hielt leider nicht allzu lange, da der Unparteiische nur wenig später auf Handelfmeter gegen Harthausen entschied. Fragwürdig und ärgerlich zugleich! Ein gut aufgelegter Jonas Holzer entschärfte den Strafstoß jedoch nach allen Regeln der Kunst! Beflügelt von ausgleichender Gerechtigkeit drückte der SVH anschließend wieder auf’s Gas und so war in der 34. Minute unser Stoßstürmer Daniel Steinwandel nach Doppelpass mit Marco Misol erneut erfolgreich. Mit diesem soliden 2:0 ging es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wollte die SGM nochmal alles in die Waagschale werfen, um das Spiel noch zu drehen. Harthausen ließ aber nichts dergleichen zu und konnte durch den souverän verwandelten Elfmeter von Tobias Sigel schon drei Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:0 erhöhen. Und es sollte noch besser kommen! In der 51. Minute zog Silas Musialik von der linken Seite nach innen und markierte per Traumtor den vierten Treffer. Und als Magnus Widmann nach knapp einer Stunde durch einen langen Ball das 5:0 erzielte, war die Messe endgültig gelesen. Im Anschluss daran wechselte Coach Steinwandel das komplette Pensum und stellte entsprechend um. Harthausen ließ die Zügel nun etwas lockerer, wodurch die SGM in den verbleibenden Minuten noch einmal zu Chancen kam. Sie konnten durch zwei (vermeidbare) Tore noch auf 5:2 verkürzen, mehr aber auch nicht. Der SVH meldet sich mit diesem Heimsieg eindrucksvoll zurück und zeigt einmal mehr, welches Potenzial in dieser Mannschaft steckt. Ebenfalls sehr positiv war das Auftreten als Team! Alle zogen an einem Strang und waren mit viel Herzblut auf und neben dem Platz! Ganz großes Kino, Jungs! 

 

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Markus Heubach– Magnus Widmann (68. Leon Widmann) – Tobias Sigel – Ronny Hagen– Marius Storz – Simon Mutschler – Lukas Heubach (62. Lukas Schaal) – Marco Misol – Silas Musialik (62. Juan Ledesma) – Daniel Steinwandel (71. Kim Keller)

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SV Waldmössingen 2

Als nächstes geht die Reise nach Waldmössingen, wo man am kommenden Sonntag ab 13:00 Uhr der zweiten Mannschaft des SV gegenüberstehen wird. Eine interessante Partie steht bevor, da beide Teams aktuell nur zwei Punkte trennen. Selbstredend will der Harthausen jedoch alles dafür tun, dass sich diese Differenz noch vergrößert! Mit dem wiedergewonnenen Selbstbewusstsein und einem nahezu vollständigen Kader sind die nötigen Grundlagen auf jeden Fall vorhanden. Auf geht’s nach Waldmössingen!

 

 

Negativserie bleibt bestehen

Zuletzt ging die Reise für den SVH nach Aichhalden, wo man der ansässigen Reserve gegenüberstand. Zwar handelt es sich bei der SGM Aichhalden/Rötenberg 2 um einen Aufsteiger, doch gerade auf ihrem künstlichen Geläuf darf diese Elf nicht unterschätzt werden. Nach der eklatanten Klatsche im Pokal unter der Woche galt es für Harthausen ohnehin eine andere Leistung an den Tag zu legen. Trainer Daniel Steinwandel schickte hierzu ein personell geändertes 4-1-4-1 ins Rennen. Zunächst sah das auch ganz ordentlich aus, was die Männer in Schwarz und Weiß ablieferten. Die Grundordnung war soweit OK und man versuchte schnell den Weg nach vorne zu finden. Nach knapp 10 Minuten sollte dies auch erfolgreich sein, als Daniel Steinwandel mit seinem Zuspiel Kim Keller in Szene setzte. Dieser tauchte dadurch allein vor’m Schlussmann der Gastgeber auf und konnte im Nachsetzen zum 0:1 vollenden. Trotz dieser frühen Führung tat sich der SVH anschließend ziemlich schwer. Die SGM steckte nicht auf und zwang die Gäste zu Fehlern. Einen markanten davon konnten die Hausherren in der 37. Minute zum Ausgleich nutzen. Mal wieder ärgerlich, doch Harthausen hatte in Durchgang eins schon noch die ein oder andere Möglichkeit den zweiten Treffer zu erzielen. Da es allzu oft an der letzten Konsequenz mangelte, wechselte man beim Stande von 1:1 die Seiten. Nach einer deutlichen Ansprache in der Halbzeit gingen unsere Jungs mit mehr Engagement und Willen in die zweiten 45 Minuten. Zweikämpfe wurden energischer geführt und auch die Laufbereitschaft nahm zu. Sehenswerte Spielzüge blieben in einer kämpferisch geprägten Partie aber Mangelware. Beide Teams egalisierten sich gegenseitig viel, wodurch kaum gefährliche Bälle auf die Tore kamen. In der 74. Minute war es allerdings auf Seiten des SVH erneut das eigene Unvermögen, welches den Gastgebern das 2:1 ermöglichte. Aus kurzer Distanz konnte ein Angreifer der SGM frei im Fünfmeter-Raum einnicken. Leider brachte das letzte Aufbäumen der Harthausener Elf in den verbleibenden 15 Minuten nichts Zählbares mehr ein und so musste man erneut die bittere Pille der Niederlage schlucken. Zwar sind die Spitzenplätze rechnerisch noch nicht in allzu große Ferne gerückt, aber die Stimmung ist derzeit trotzdem ziemlich im Keller. Vielleicht sollten sich ALLE Beteiligten, Trainerstab und Spieler, auch mal im Hinblick auf den Teamgedanken hinterfragen. Ein kameradschaftlicher Umgang und der Zusammenhalt der Mannschaft sind aktuell wohl am gefragtesten. Es geht nur gemeinsam! Kopf hoch, Jungs!

 

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Markus Heubach– Magnus Widmann – Marius Schäuble – Steffen Heckele– Marius Storz – Simon Mutschler – Silas Musialik (78. Lukas Heubach) – Marco Misol (37. Ronny Hagen) – Kim Keller – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Böhringen/Dietingen 2

Am kommenden Sonntag steht um 15:00 Uhr das Derby auf dem Spielplan. Hierzu wird die Zweite der Spielgemeinschaft Böhringen/Dietingen auf dem Waldsportplatz zu Gast sein. Die SGM erwischte einen guten Saisonstart und rangiert aktuell auf dem dritten Tabellenplatz, während der SVH in den letzten drei Partien Federn lassen musste. Nichtsdestotrotz sind die oberen Tabellenränge noch in Reichweite, weshalb es den Hausherren in diesem Lokalkampf sicher nicht an Motivation mangeln dürfte! Auf geht’s zum Heimspiel!

 

 

SVH unterliegt dem Tabellenführer

Am vergangenen Sonntag fand das Topspiel der Liga auf dem Waldsportplatz statt. Mit dem FSV Zepfenhan war der Tabellenführer zu Gast, welcher mit viel Selbstvertrauen anreiste. Für Spannung war also bestens gesorgt, da sich an diesem Tag die Frage bzgl. Tabellenführung auf unserem Rasen klären sollte. Mit leider immer noch nicht ganz optimaler Kaderstruktur schickte Trainer Steinwandel ein taktisches 5-1-3-1 ins Rennen, um der Offensivkraft der Gäste Paroli zu bieten. Durch eine kompakte Grundordnung gelang dies den Hausherren in der Anfangsphase recht gut und ein munteres Match zeichnete sich ab. Nach knapp einer Viertelstunde düpierte der über die rechte Defensivseite kommende Angreifer des FSV gleich mehrere unserer Akteure und vollendete zum 0:1. Ärgerlich, doch auch im Anschluss agierten beide Teams mit offenem Visier und beiderseits guten Chancen. Ein verwandelter Handelfmeter in der 40. Minute verschob das Kräfteverhältnis dann aber zu Gunsten der Gäste. Positiverweise konnte Daniel Steinwandel nach schnellem Umschaltspiel kurz vor der Pause noch den 1:2-Anschlusstreffer markieren und hielt sein Team dadurch im Rennen. Nach dem Seitenwechsel wurde der SVH leider schon nach zwei Minuten kalt erwischt, als Zepfenhan nach einem Eckball auf 1:3 erhöhen konnte. Der Schock für die Männer in Schwarz und Weiß hielt sich jedoch in Grenzen und fast trotzig wurde nachfolgend mehr Einsatz & Wille gezeigt. Diese Phase wurde in der 57. Minute dann auch belohnt, als Daniel Steinwandel erneut zum 2:3 erfolgreich war. Bis in die Schlussphase gestaltete sich ein offener Schlagabtausch beider Kontrahenten. Letztendlich war es jedoch die eigene Unzulänglichkeit, welche das Spiel an diesem Tag entscheiden sollte. In den letzten zehn Minuten nutzte der FSV kaltschnäuzig die Fehler der Hausherren aus und gewann letztendlich mit 2:5. Harthausen muss nun schleunigst seine Lehren daraus ziehen und manche Dinge ändern, um bald wieder in die Erfolgsspur zu kommen! Weiterkämpfen, Jungs! 

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Markus Heubach– Marius Storz – Simon Mutschler – Ronny Hagen– Lukas Heubach – Simon Mutschler – Kim Keller (89. Marcel Fink) – Matthias Behr – Marco Misol (83. Leon Widmann) – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Aichhalden/Rötenberg 2

Das nächste Punktspiel bestreitet der SVH am kommenden Sonntag, 06.10. auswärts um 13:00 Uhr. Nach nun zwei Niederlagen ist die Zielsetzung klar: alles andere als ein Dreier wird nicht zur Debatte stehen! Denn möchte der SVH den Anschluss an die Spitze halten, darf ein Aufsteiger eigentlich kein allzu großes Hindernis sein. Zumal nach den Leistungen zuletzt, nun eine deutliche Reaktion gefordert sein wird!

Klarer Heimsieg für den SVH!

Zuletzt begrüßte der SV Harthausen den FC Göllsdorf auf dem Waldsportplatz. Bei spätsommerlichem Wetter ließ Trainer Steinwandel ein 4-2-3-1 auflaufen, mit der Zielvorgabe, einen weiteren Dreier einzufahren. Dass die Gäste ein unangenehmer Kontrahent sein können, war allen aus Erfahrung bekannt. Dementsprechend war auch Vorsicht geboten, da der FC sehr hoch stand und die Abwehr der Gastgeber früh unter Druck setzte. Dies erschwerte zwangsläufig das Aufbauspiel des SVH aus den eigenen Reihen heraus, aber auch hierfür hatte man die passende Antwort parat. Mit langen Bällen in die Spitze konnten die weit aufgerückten Göllsdorfer schon nach 6 Minuten kalt erwischt werden. Daniel Steinwandel enteilte seinen Verfolgern und markierte den ersten Treffer für seine Farben. Nach knapp einer Viertelstunde ein ähnliches Bild, als der Torschütze des 1:0 auf Marius Schäuble querlegte und dieser ohne Probleme vollendete. Es spricht für die Moral des FC, dass dieser auch danach nicht aufsteckte und sich teils gefährliche Aktionen erspielte. Der Defensiv-Verbund der Hausherren hielt diesen in Durchgang eins jedoch stand und ließ keinen Gegentreffer zu. Auf der anderen Seite gelang es Daniel Steinwandel vor der Pause noch das 3:0 zu erzielen. Mit diesem beruhigenden Vorsprung wurden anschließend auch die Seiten gewechselt, weshalb es etwas verwunderlich war, dass Harthausen zu Beginn der zweiten Halbzeit der ein oder andere unbedrängte Fehler unterlief. Dies blieb glücklicherweise ohne größere Folgen und die Männer in Schwarz und Weiß hatten nach kurzer Zeit wieder die Kontrolle auf dem Platz. Es blieb auf beiden Seiten eine muntere Partie, doch in den Minuten 72 und 79 machte ein gut aufspielender Daniel Steinwandel mit einem weiteren Doppelschlag alles klar. Das Gegentor in der Schlussphase änderte nachfolgend nichts mehr am souveränen Heimerfolg für den SVH, der dadurch auch die Tabellenführung verteidigt!      

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Markus Heubach– Marius Storz – Magnus Widmann – Ronny Hagen– Lukas Heubach (46. Steffen Heckele) – Simon Mutschler – Kim Keller (80. Marco Misol) – Juan Ledesma (80. Leon Widmann) – Marius Schäuble – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Göllsdorf

Als nächstes geht die Reise für den SVH ins Schiltachtal, wo man am kommenden Sonntag bereits um 13:00 Uhr der SGM 08 Schramberg / SV Sulgen II gegenüberstehen wird. An diesem Tag wird der Trainerstab zwar auf unsere Jungs vom Faustball verzichten müssen, doch selbstredend wird unser Team alles in die Waagschale werfen, um gegen einen direkten Verfolger bestehen zu können! Alle hoffen auf die Unterstützung unserer zahlreichen Schlachtenbummler!

 

 

SVH in Villingendorf erfolgreich!

 

Nach dem gelungenen Saisonauftakt stand am Samstag nun das erste Auswärtsspiel auf dem Plan. Die Reise ging nach Villingendorf, wo man der zweiten Mannschaft gegenüberstand. Wider Erwarten war der Kader des SVH aufgrund kurzfristiger Ausfälle erneut recht schmal. Spielertrainer Steinwandel entschied sich für die selbe taktische Grundformation, da sich die Mannschaft ohnehin quasi von selbst aufstellte. Nichtsdestotrotz wollte man auch hier auf Sieg spielen und startete konzentriert in die Partie. Die Folge war ein Blitzstart durch Matze „Hunter“ Behr, der bereits in der zweiten Minute nach schönem Zuspiel von Daniel Steinwandel eiskalt abschloss. Die schnelle Führung nahm spürbar den Druck von den Akteuren in Schwarz und Weiß, die nachfolgend mutiger wurden. Ferner ließ eine solide Defensiv-Kette in der ersten Halbzeit kaum gefährliche Situationen der Gastgeber zu und gewährleistete die nötige Stabilität im Spielaufbau. Trotz vereinzelt guter Möglichkeiten versäumte es Harthausen jedoch vor dem Seitenwechsel den zweiten Treffer zu erzielen. Sehr zur Freude sollte sich dies aber kurz nach Wiederanpfiff ändern, als Marius Schäuble zum 0:2 abstauben konnte. Eigentlich sollte man meinen, dadurch das Heft fest in der Hand zu haben. Doch ein Platzverweis nach wiederholtem Regelverstoß brachte den SVH in die unvorteilhafte Lage, die letzten 20 Minuten in Unterzahl absolvieren zu müssen. Selbstredend, dass der SVV dadurch noch einmal Morgenluft witterte. Mit zusätzlichen Offensiv-Einwechslungen erhöhten die Hausherren anschließend den Druck auf die Gäste. Die Folge war der 1:2 Anschlusstreffer in der 79. Minute. Da Harthausen aber bis zum Ende aufopferungsvoll verteidigte, fiel an diesem Tag kein weiteres Tor mehr und man kann ein weiterer Dreier auf dem Konto verbuchen. Ganz nebenbei setzt sich unser Team dadurch an die Tabellenspitze! Weiter so!

     

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Markus Heubach– Tobias Sigel – Magnus Widmann – Ronny Hagen– Lukas Heubach (65. Kim Keller) – Marius Storz – Matthias Behr – Juan Ledesma – Marius Schäuble – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Göllsdorf

Die nächste Partie bestreitet der SVH am kommenden Sonntag ab 15:00 Uhr wieder auf dem heimischen Waldsportplatz. Hierzu wird man den FC Göllsdorf als Kontrahenten begrüßen. Aus Sicht der Hausherren wäre es wünschenswert, wieder einen breiteren Kader ins Rennen schicken zu können. Diesbezüglich erreichte uns nach dem Spiel in Villingendorf leider die schlechte Nachricht, dass unser Co-Trainer Tobias Sigel aufgrund einer schweren Erkrankung auf unabsehbare Zeit ausfallen wird. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche, Tobi!!!


 

Gelungener Saisonstart für den SVH!

 

Am vergangenen Samstag bestritt der SVH das erste Punktspiel der neuen Runde. Hierzu begrüßte man die zweite Mannschaft des FC Hardt auf dem Waldsportplatz. Vor der Partie drehten sich die Fragen vor allem um die allgemeine Verfassung unserer Elf, da die Vorbereitung im Vorfeld alles andere als zufriedenstellend verlief. Für den Trainerstab eine suboptimale Ausgangssituation, mit der man nun aber leben musste. Nichtsdestotrotz war allen klar, dass für den Kampf um die Punkte, im Vergleich zu den Testspielen, eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich sein würde. Daniel Steinwandel entschied sich für ein taktisches 4-1-4-1, wodurch die nötige Stabilität erreicht werden sollte. Dies funktionierte gegen einen engagierten Gegner auch recht gut. Harthausen stand in der Anfangsphase in einer soliden Grundordnung und hatte in puncto Ballbesitz die Oberhand. Es waren jedoch die Gäste, die nach einer Viertelstunde durch einen Ballverlust im Aufbau der Gastgeber zu ihrer Chance kamen. Gepaart mit einem Defizit im Stellungsspiel konnte der FC somit in Führung gehen. Doch die Hausherren zeigten Moral und konnten den Rückstand bereits wenige Minuten später durch Stoßstürmer Daniel Steinwandel egalisieren. Nach diesem Ausgleich spielten beide Teams weiter auf den zweiten Treffer, der Spielstand blieb aber lange über den Seitenwechsel hinaus bestehen. In Durchgang zwei hatten die Gastgeber dann zunehmend die Oberhand und ließen kaum noch gefährliche Situationen vor dem eigenen Tor zu. Auf der Gegenseite war es in Minute 68 erneut Daniel Steinwandel, der seine Farben nach schöner Kombination gekonnt in Führung brachte. Es blieb jedoch bis zum Schluss spannend, ehe Neuzugang Steffen Heckele kurz vor dem Abpfiff mit seinem Tor den ersten Heimsieg unter Dach und Fach brachte. Auch wenn es an der ein oder anderen Stelle noch Optimierungsbedarf gibt, kann das Team auf diesen Dreier aufbauen und sich optimistisch den kommenden Herausforderungen zuwenden.    

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Markus Heubach– Tobias Sigel – Magnus Widmann – Ronny Hagen– Lukas Heubach (86. Steffen Heckele) – Marius Storz – Matthias Behr (85. Kim Keller) – Lukas Schaal (67. Juan Ledesma) – Marius Schäuble – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SV Villingendorf II

Auch das kommende Spiel bestreitet der SVH bereits an einem Samstag (9. September). Hier wird man an um 13:30 Uhr der Reserve in Villingendorf gegenüberstehen. Nachdem langsam aber sicher alle Urlauber und anderweitig verhinderten Akteure wieder verfügbar sind, wird Coach Steinwandel auf einen breiten Kader für diese Aufgabe zurückgreifen können. Das Ziel wird natürlich ein weiterer Dreier sein! Auf geht’s nach Villingendorf!

 

 


Keine Punkte im Neckartal

 

Am Samstag ging die Reise für den SVH an den Neckar, wo man der Spielgemeinschaft Hochmössingen/Aistaig gegenüberstand. Abermals standen genau 11 Aktive zu Verfügung, was die ein oder andere taktische Änderung mit sich brachte. Dennoch startete das Team von Trainer Daniel Steinwandel gut in die Partie. Gutes Verschieben und teils ansehnliche Kombinationen prägten die ersten Minuten der Begegnung. Klare Torchancen sollten jedoch Mangelware bleiben. Den ersten Treffer an diesem Tag konnten in der 23. Minute die Gastgeber markieren, als der abgelegte Ball nach einem Freistoß aus kurzer Distanz im Tor untergebracht werden konnte. Ärgerlich, da man in dieser Phase das Geschehen eigentlich gut im Griff hatte. Bis zur Halbzeit dann im Großen und Ganzen das selbe Bild mit nur seltenen Abschlüssen. Allerdings gelang es der SGM kurz vor dem Pausenpfiff noch einen hohen Freistoß im langen Eck unterzubringen, weshalb beim Stande von 2:0 die Seiten gewechselt wurden. Auch in Durchgang zwei hatte Harthausen durch gutes Verschieben viel Platz und konnte das Spiel aus der Defensive heraus aufbauen. Es sollte jedoch bis zur 78. Minute dauern, bevor etwas Zählbares dabei rauskam. Einen fälligen Strafstoß verwandelte Geburtstagskind Lukas Heubach souverän zum 2:1, was letztendlich auch der Endstand war. Seitens SVH spürt man nun doch leicht, dass die Luft raus ist. Zwar verständlich, da ohnehin nichts mehr passieren kann, trotzdem wird man bis zum Ende der Saison um jeden Punkt kämpfen.

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Silas Musialik(76. Lorenz Zobel) – Marius Storz – Magnus Widmann – Ronny Hagen– Lukas Heubach (84. Bernd Steinwandel) – Marius Schäuble – Matthias Behr – Marco Misol – Kim Keller – Daniel Steinwandel

 

 Vorschau:   SV Harthausen  –  SV Villingendorf II

Das nächste Spiel bestreitet der SVH am Sonntag ab 15:00 Uhr auf dem Waldsportplatz. Hierzu wir die Reserve des SV Villingendorf zu Gast sein. Rein tabellenmäßig ist Villingendorf zwar der nächste Verfolger, jedoch kann Harthausen nicht mehr vom vierten Platz verdrängt werden. Was aber natürlich nicht bedeutet, dass die Hausherren nicht auch hier versuchen werden, vor heimischem Publikum einen Dreier zu landen!

 

 


Punkteteilung im zweiten Derby

Am vergangenen Samstag stand für den SVH das zweite Derby auf dem Plan. Zu Gast war hierzu die Reserve der SGM Dietingen/Böhringen. Da die Nachbarn noch Punkte brauchen können, um mit dem Abstieg nichts mehr zu tun tu haben, war für entsprechende Motivation gesorgt. Auf der anderen Seite wollten aber natürlich auch die Hausherren diesen Lokalkampf für sich entscheiden. Die Vorzeichen waren jedoch erneut alles andere als optimal! Lediglich 11 Aktive standen zur Verfügung, die Bank bestückte die AH. Dadurch stellte sich die Mannschaft praktisch von selbst auf und startete im 4-1-4-1. Von Beginn an kamen die Hausherren gut ins Spiel und machten die Räume eng. Zwar blieben gute Torchancen Mangelware, trotzdem setzte sich die Offensivkraft des SVH in der 22. Minute durch, als Kim Keller nach Vorarbeit von Daniel Steinwandel zum 1:0 abstauben konnte. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung, obgleich man im Anschluss versäumte, konsequenter auf das zweite Tor zu spielen. So ging es bei diesem Spielstand dann auch in die Pause, in der Trainer Steinwandel sein Team, aufgrund Verletzungen und überschaubarer Alternativen, auf diversen Positionen umstellen musste. Auch dieser Umstand sollte für die zweiten 45 Minuten nicht gerade förderlich sein, aber klagen half ja nichts. Beide Mannschaften investiveren weiterhin viel Kraft, doch viele Aktionen neutralisierten sich gegenseitig. Harthausen war letztendlich nicht zwingend genug, um einen weiteren Treffer markieren zu können. Dem gegenüber konnten die Gäste in der 73. Minute durch einen Sonntagsschuss ausgleichen. Bei diesem, wohl an diesem Tag, gerechten Ergebnis blieb es letztendlich auch und die Punkte wurden geteilt.

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Marius Schäuble – Daniel Fiedler (46. Alexander Fischinger) – Magnus Widmann – Silas Musialik (46. Lorenz Zobel) – Patrick Wahl (85. Bernd Steinwandel) – Marius Storz – Ronny Hagen – Marco Misol – Kim Keller (82. Benjamin Münst) – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Hochmössingen/Aistaig

Die nächste Partie bestreitet der SVH erneut am Samstag, wo man auswärts ab 15:30 Uhr der Spielgemeinschaft Hochmössingen/Aistaig gegenüberstehen wird. Für die Jungs in Schwarz und Weiß wird sich an der Tabellensituation wohl nicht mehr viel ändern, dennoch wird man auch hier bestrebt sein, einen weiteren Dreier verbuchen zu können!

 

 

SVH unterliegt in Rottweil

Zuletzt ging die Reise für den SVH in die Kreisstadt, wo man der Spielgemeinschaft TGA/08 Rottweil gegenüberstand. Die Vorzeichen für diese Partie waren jedoch alles andere als optimal! Ein sehr überschaubarer Kader musste sich an diesem Tag der Aufgabe im Rottweiler Stadion stellen. Mit einer taktisch defensiven Grundausrichtung wollte Harthausen zunächst Stabilität und darauf basierend schnelle Vorstöße generieren. Dies gelang den Männern in Schwarz und Weiß in der Anfangsphase auch recht gut. Die Räume konnten dicht gemacht und teils gute Offensivaktionen kreiert werden. Leider blieben diese jedoch ohne Erfolg. Rottweil agierte, wie erwartet, mit langen Diagonalbällen aus der Tiefe und brachte auf diese Weise seine Spitzen in Aktion. So geschah es, dass man nach 20 Minuten das erste Gegentor hinnehmen musste. Zwar steckte der SVH anschließend nicht auf, doch das Glück war eher auf der Seite der Gastgeber, die kurz vor der Halbzeit auf 2:0 erhöhen konnten. In der Pause lautete die Parole „weiterkämpfen“, denn wechseltechnisch war es aufgrund der sehr schmalen Bank nicht möglich, neu Impulse zu setzen. Durchgang zwei war im Großen und Ganzen ähnlich wie die ersten 45 Minuten. Harthausen versuchte dagegenzuhalten und auf mögliche Konter zu setzen. Doch mit fortschreitender Spielzeit spürte man den kräftemäßigen Verschleiß, was Rottweil zunehmend Chancen ermöglichte. Ein Doppelschlag der Hausherren in den Minuten 73 und 76 machte dann das Resultat endgültig klar. Schade, da der SVH vor allem in der zweiten Halbzeit im Zentrum Platz gehabt hätte, es aber nur schwer umsetzten konnte. So bleiben die Punkte letztendlich verdient in der Kreisstadt.

   

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Markus Heubach– Patrick Wahl (54. Lukas Heubach) – Marius Storz – Lukas Schaal – Silas Musialik –Ronny Hagen– Matthias Behr – Marco Misol – Lorenz Zobel – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Böhringen/Dietingen 2

Am kommenden Samstag steht das nächste Derby auf dem Plan. Spielbeginn gegen die Reserve der Spielgemeinschaft Böhringen/Dietingen wird auf heimischem Rasen um 17:00 Uhr sein. Nach der Niederlage in Rottweil wird unser Team natürlich alles in die Waagschale werfen, um dieses Heimspiel für sich zu entscheiden! Die passende Umrahmung wird das an diesem Tag stattfindende Frühlingsfest des SVH sein. Auf geht’s zum Heimspiel!

 

 

SVH fährt Heimsieg ein!

 

Nach der schmerzlichen Pleite im Derby war das Ziel für die Partie am vergangenen Samstag klar:  drei Punkte müssen her! Zu diesem Heimspiel begrüßte der SVH die zweite Mannschaft aus Deisslingen/Lauffen auf dem Waldsportplatz. Aufgrund des einsetzenden Schneefalls war dieser jedoch alles andere als in bester Verfassung. Ein bisschen verwunderlich, aber der Unparteiische pfiff die Begegnung auch unter diesen Bedingungen an. Dem Team von Coach Daniel Steinwandel war dies ohnehin egal, da an diesen Tag nur ein Sieg zählte, zumal der Kader nach langer Zeit mal wieder eine ordentliche Breite hatte. So starteten die Hausherren auch sehr entschlossen und nach kurzer Eingewöhnungsphase bzgl. der Platzverhältnisse nahm unsere Elf Fahrt auf. Bereits nach 5. Minuten brachte Daniel Steinwandel seine Farben mit 1:0 in Führung. Leider folgte anschließend eine kurze Phase der Unkonzentriertheit und so musste man in Minute 10 den Ausgleich hinnehmen. Dies war aber kein Beinbruch, da Harthausen weiterhin offensiv agierte und Daniel Steinwandel gegen Mitte des ersten Durchgangs nach gutem Zuspiel von Matze Behr das 2:1 markierte. Letzterer erhöhte vor der Halbzeit noch per sehenswertem Strafstoß auf 3:1. Mit dieser soliden 2-Tore-Führung wurden dann auch die Seiten gewechselt. Leider sollte die Gelassenheit nicht von großer Dauer sein, da man sich nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff durch ein unglückliches Foul selbst dezimierte und die Gäste den fälligen Freistoß zum 3:2-Anschluss nutzen konnten. Als Folge musste Harthausen taktisch umstellen, um die Defensive zu stabilisieren. So war es lange Zeit ein schmaler Grad zwischen einem erfolgreichen Konter und/oder einem Gegentor. Doch eine kollektive Arbeitsleistung in der Abwehr ließ an diesem Tag keinen Treffer der Gäste mehr zu. Kurz vor Spielende machte dann Marco Misol mit dem 4:2 alles klar und der SVH verbucht wichtige drei Punkte.

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Magnus Widmann– Patrick – Marius Schäuble – Marius Storz – Silas Musialik –Lukas Heubach (45. Ronny Hagen)– Matthias Behr – Marco Misol – Kim Keller – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Deisslingen/Lauffen 2

Für das nächste Spiel geht die Reise des SVH in die Kreisstadt. Am kommenden Sonntag wird man dort ab 15:00 Uhr der Spielgemeinschaft TGA/FV08 Rottweil gegenüberstehen. Nach der knappen Niederlage in der Vorrunde wird unsere Erste jetzt im Rückspiel alles versuchen, um durch weitere Punkte den Anschluss zu halten. Auf geht’s nach Rottweil!

 

 


SVH muss sich im Derby geschlagen geben

Am Sonntag kam es mal wieder zum großen Gemeinde-Derby zwischen dem FC Epfendorf und dem SV Harthausen. Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass für diese Begegnung beide Mannschaften bis in die Haarspitzen motiviert waren. Für Spannung und die entsprechende Kulisse war also selbstredend gesorgt. Spielertrainer Daniel Steinwandel passte die taktische Grundformation den Gegebenheiten des Ausweichplatzes im Tal an. So ließ er seine erste Elf im 5-3-2 beginnen, um defensiv eine solide Ordnung und in der Offensive ein breites Aufbauspiel gewährleisten zu können. Die Partie war zwar von Beginn an entsprechend munter und von viel Einsatz geprägt, jedoch blieben aussichtsreiche Chancen, aufgrund des konzentrierten Stellungsspiels, für beide Teams Mangelware. Mit zunehmendem Spielverlauf wurden demgegenüber eher die Entscheidungen des Unparteiischen aufsehenerregender, welche ihre Krönung nach einer halben Stunde erfahren sollten. Als Daniel Steinwandel allein auf den Schlussmann der Gastgeber zustürmte, wurde der Angreifer des SVH unsanft von „letzten Mann“ gestoppt. Eine regelkonforme Rote Karte hätte das Resultat sein müssen! Da diese Entscheidung aber nicht getroffen wurde, ging es nach einiger Aufregung weiter. Und wie es so oft in solchen Situationen kommen muss, folgte ein paar Minuten danach der Einschlag im Tor des SVH. In der 41. Minute ging der FCE aus abseitsverdächtiger Position zum 1:0-Halbzeitstand in Führung. Nach dem Seitenwechsel legte Harthausen nochmal eine Schippe drauf, was die Akteure jedoch viel Kraft kostete. Bei den daraus resultierenden Offensivaktionen fehlte aber leider etwas Fortune. Gegen Mitte des zweiten Durchgangs kamen die Gemüter der Männer in Schwarz und Weiß samt Anhang dann endgültig in Rage, als Daniel Steinwandels Solo wie schon in der ersten Hälfte vom Torwart per Foul gestoppt wurde. Sogar der Bank des FCE war klar, dass dies abermals mit einem Platzverweis hätte geahndet werden müssen, doch der Unparteiische war (sagen wir mal) erneut anderer Meinung. Zu letzterer Person verlieren wir an dieser Stelle besser keine weiteren Worte…   Vergleichbar zu Durchgang eins folgte nur wenig später das Gegentor, als Epfendorf die kurzzeitig mangelhafte Abwehrarbeit des SVH zum 2:0 ausnutzen konnte. Harthausen steckte danach dennoch nicht auf und mobilisierte die letzten Reserven, aber mehr als der Anschlusstreffer durch Silas Musialik in der 75. Minute war an diesem Tag und unter den geschilderten Rahmenbedingungen einfach nicht drin. Letztendlich eine schmerzliche Niederlage, die den Abstand nach oben wieder vergrößert.  

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Magnus Widmann– Lukas Schaal (67. Daniel Fiedler) – Marius Schäuble – Marius Storz – Silas Musialik –Patrick Wahl – Ronny Hagen – Matthias Behr – Marco Misol – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Deisslingen/Lauffen 2

Das nächste Match bestreitet der SVH wieder auf dem heimischen Waldsportplatz. Am kommenden Samstag wird hierzu ab 15:30 Uhr die Reserve der Spielgemeinschaft Deisslingen/Lauffen zu Gast sein. Nach der Niederlage im Tal wird unser Team wieder alles daran setzen, die Punkte in Harthausen zu behalten! Auf geht’s zum Heimspiel!

 

 

Magere Ausbeute über Ostern

 

Über das Osterwochenende war der SVH gleich zweimal im Einsatz. Aufgrund einer witterungsbedingten Spielverlegung wurde die Partie gegen die Reserve des FC Hardt am Gründonnerstag nachgeholt, bevor es am Samstag dann gegen den Tabellenführer zur Sache ging. Selbstredend wollte Harthausen schon gegen den FC weitere Zähler verbuchen und ging entsprechend entschlossen zu Werke. Die erste Viertelstunde gehörte klar den Gästen, die sich mehrere hochkarätige Chancen erspielten. Hier muss man eigentlich mit zwei bis drei Toren führen, doch genau in solchen Situationen kommt dann ein Gegentor. Mit dem ersten Angriff der Gastgeber fiel gleich der erste Treffer des Tages. Nicht gerade verdient und leider unter gnädiger Mithilfe der Harthausener Defensive, die an diesem Tag nicht an ihrem Optimum war. Zum Glück stimmte das Spiel nach vorne größtenteils, wodurch man sich weiterhin gute Möglichkeiten erarbeitete. So konnte Daniel Steinwandel nach knapp 20 Minuten bereits den mehr als verdienten Ausgleich erzielen. Danach wirkte der SVH zwar konzentrierter, konnte sich jedoch im Abwehrverhalten nicht wirklich stabilisieren. Durch den gefühlt zweiten Abschluss des FC musste man leider den zweiten Treffer hinnehmen und mit einem 2:1 in die Halbzeit gehen. Während der Pause fand Trainer Steinwandel vor allem bzgl. des lethargischen Aufbauspiels aus der eigenen Defensive heraus deutliche Worte, betonte aber auch, dass hier noch alles drin sei. Nach dem Seitenwechsel wurde Harthausen zwar etwas konsequenter in den Zweikämpfen, es blieb aber Luft nach oben. Viele Aktionen neutralisierten sich in einem zunehmend körperbetonten Spiel nun bereits im Mittelfeld. Erst gegen Ende der Partie forcierte der SVH nochmal das Tempo und konnte so durch Daniel Steinwandel in der 80. Minute doch noch den Ausgleich erzielen. Es wäre mehr drin gewesen, aber immerhin ein Punkt nach Rückstand.

Bereits zwei Tage nach dieser Partie war mit dem SV Herrenzimmern der Tabellenführer auf dem Waldsportplatz zu Gast. Wie nicht anders zu erwarten, war es vor ansehnlicher Kulisse von Beginn an ein sehr munteres Spiel. Beide Teams waren entsprechend motiviert und agierten mit viel Konzentration. Zwar konnten die Hausherren die ersten Akzente setzen, mussten aber nach einer Unachtsamkeit bereits nach 7 Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Antwort folgte keine drei Minuten später, als Marius Schäuble nach sehenswerter Kombination den Ausgleich markierte. Leider war die Freude darüber nur von kurzer Dauer, da Herrenzimmern weiterhin schnell über die Außen kam und mit einem Doppelschlag in Minute 15 bzw. 20 eine zwei-Tore-Führung zur Pause erspielen konnte. Auch diese Gegentreffer waren im Endeffekt das Resultat von etwas leichtfertigen Abwehraktionen, was in der Halbzeit explizit angesprochen wurde. Die guten Vorsätze für Durchgang zwei wurden jedoch kurz nach Wiederanpfiff zunichte gemacht, als Herrenzimmern durch ein unglückliches Eigentor mit 1:4 davon zog. Und nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit kam es mit dem 1:5 sogar noch dicker. Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, doch allen war klar, dass diese Begegnung realistisch gesehen kaum noch zu drehen war. Es spricht aber sehr für die Moral der Männer in Schwarz und Weiß, dass man zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat. So gelang es dem SVH durch Patrick Wahl (70.) und Daniel Steinwandel (77.) auf 3:5 zu verkürzen. Mehr als Ergebniskosmetik einer munteren Partie war dies jedoch nicht. Letztendlich konnte sich Harthausen über Ostern leider nur ein Pünktchen ins Nest legen und rutscht dadurch auf Tabellenplatz vier.  

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Markus Heubach – Patrick Wahl – Magnus Widmann– Lukas Schaal – Marius Schäuble – Kim Keller – Marius Storz – Silas Musialik –Lukas Heubach – Benjamin Münst – Matthias Behr – Marco Misol – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Epfendorf

Am kommenden Sonntag steht wieder DAS Derby auf dem Spielplan. Einmal mehr stehen sich die Kontrahenten aus der heimischen Gemeinde gegenüber. Aktuell trennen den SVH und den FCE lediglich ein Punkt im Kampf um den Relegationsplatz und so werden sich beide Teams in Epfendorf ab 15:00 Uhr auf Augenhöhe und entsprechend motiviert begegnen. Mehr muss man an dieser Stelle eigentlich nicht sagen. Schlachtenbummler, auf geht’s nach Epfendorf!

 

 

SVH dreht Partie!

 

Am vergangenen Sonntag begrüßte der SVH den VfL Fluorn auf dem Waldsportplatz. Da der Trainer der Gäste die Hausherren bestens kennt, war allen bewusst, dass dies kein leichtes Spiel werden würde. Doch auch das Team um Spielertrainer Daniel Steinwandel war aufgrund der Niederlage in der Vorrunde sehr motiviert. In unveränderter Formation starteten die Gastgeber gut in die Partie und setzten die taktischen Vorgaben um. Dies änderte sich leider radikal, als man in der 7. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen musste. Schwer zu erklären, warum anschließend das Konstrukt komplett in sich zusammen fiel, aber die Leistung wurde schlichtweg unterirdisch. So war es leider keine allzu große Überraschung, dass dem VfL nach einer halben Stunde das zweite Tor gelang. Nach 45 Minuten ging man demzufolge mit 0:2 entsprechend bedient in die Pause. Während der Halbzeit fand Coach Steinwandel deutliche Worte für Durchgang eins und allen war klar, dass nun eine deutliche Steigerung kommen musste. Die Reaktion folgte auch postwendend, als Lukas Heubach kurz nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer markierte. Danach nahm der SVH zunehmend das Heft in die Hand, während die Gäste kaum mehr aus der eigenen Hälfte kamen. In der 68. Minute war es dann erneut Lukas Heubach, der nach einer Ecke den Ball per Kopf unter die Latte drückte. Ein verdienter Ausgleich, doch die Hausherren wollten nun mehr! Nur wenige Minuten später verlängerte Daniel Steinwandel per Kopf und Kim Keller konnte am langen Pfosten zur 3:2-Führung abstauben. In den verbleibenden 20 Minuten hatte Harthausen das Geschehen zumeist unter Kontrolle, musste jedoch im Hinblick auf Konter der Gäste stets auf der Hut sein. Fluorn versuchte in der Schlussphase noch einmal den Ausgleichstreffer zu erzwingen, doch die Abwehr in Schwarz und Weiß hielt bis zum Schlusspfiff stand. Durch eine starke zweite Halbzeit konnte der SVH somit die Partie drehen und letztendlich einen verdienten Heimsieg feiern!       

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Markus Heubach – Patrick Wahl – Magnus Widmann– Lukas Schaal – Kim Keller (88. Achim Fischer) – Marius Storz – Silas Musialik (43. Lukas Heubach) – Matthias Behr – Marco Misol – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Hardt II

Als nächstes geht die Reise für den SVH zum FC Hardt, wo man am kommenden Sonntag bereits ab 13:00 Uhr der zweiten Mannschaft gegenüberstehen wird. Der im Mittelfeld der Tabelle rangierende FC wird auf heimischem Geläuf mit Sicherheit eine ernst zu nehmende Aufgabe werden. Aber auch Harthausen wird alles investieren, um weitere Punkte einfahren und sich in der Spitzengruppe behaupten zu können.

 

 


SVH mit erstem Dreier in 2019!

 

Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen & Ergebnissen konnte der SVH am vergangenen Sonntag endlich wieder dreifach punkten! Gegen den FC Göllsdorf war der Kader erneut recht schmal, aber vor allem stimmte die Einstellung. Von Beginn gingen die Gäste in Schwarz und Weiß mit dem geforderten Einsatz zu Werke und kontrollierten das Geschehen auf dem Platz. Eine gut stehende Defensive brachte die nötige Stabilität für die Aktionen nach vorne. Auf schwer bespielbarem Geläuf waren vor allem lange Diagonalbälle das Mittel der Wahl, welches den FC unter Druck setzte. Vieles spielte sich in der Hälfte der Gastgeber ab, wodurch der SVH vermehrt zu Eckbällen und Abschlüssen kam. Es sollte jedoch eine halbe Stunde dauern, bevor Harthausen den verdienten Führungstreffer erzielen konnte. Nachdem Kim Keller durch den Göllsdorfer Schlussmann regelwidrig gestoppt wurde, verwandelte Matze „Hunter“ Behr den fälligen Strafstoß kaltschnäuzig. Kaum zwei Minuten später wurde das Team von Daniel Steinwandel erneut für seine Offensivbemühungen belohnt, als der eben genannte selbst zum 0:2 abschloss. Mit dieser gerechten Führung wurden dann auch die Seiten gewechselt. Der SVH war nach Wiederanpfiff weiterhin auf der Hut und konnte dadurch die Angriffe des FC zumeist klären bzw. ließ kaum Bälle auf das Tor von Jonas Holzer zu. Nach einem Eckball in der 54. Minute war dann Marco Misol zur Stelle und brachte mit dem 0:3 die Vorentscheidung. Bis zum Schluss hätte sogar noch das ein oder andere Tor für den SVH fallen können, jedoch fehlte vereinzelt die letzte Konsequenz. Dies war aufgrund der allgemeinen Spielkontrolle aber nicht weiter tragisch und auch die kleine Unachtsamkeit in der Nachspielzeit, die zum 1:3 führte, fiel an diesem Tag nicht weiter ins Gewicht. Harthausen verbucht durch diesen Auswärtssieg verdiente und wichtige Punkte auf seinem Konto.  

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Markus Heubach – Patrick Wahl – Magnus Widmann– Lukas Schaal – Kim Keller – Marius Storz – Silas Musialik – Matthias Behr – Marco Misol (71. Lukas Heubach) – Daniel Steinwandel (87. Benjamin Münst)

 

 Vorschau:   SV Harthausen  –  VfL Fluorn

Das nächste Match bestreitet der SVH am kommenden Sonntag wieder auf dem heimischen Waldsportplatz. Hierzu wird ab 15:00 Uhr der VfL Fluorn zu Gast sein. Da man in der Vorrunde eine schmerzliche und unnötige Niederlage hinnehmen musste, werden die Hausherren heuer wieder alles in die Waagschale werfen, um dieses Resultat zu egalisieren. Vor einer üppigen Heim-Kulisse sollte dies auch durchaus möglich sein!

 

 

Torloses Remis in Lackendorf

 

Am Samstag ging die Reise für den SVH zur Spielvereinigung Stetten/Lackendorf. Dort traf man auf eine motivierte Elf, die als Tabellenschlusslicht dringend Punkte benötigt. Nach der Pleite gegen Winzeln gab es aber auch für das Team von Trainier Daniel Steinwandel nur ein Ziel: endlich wieder punkten! Beide Mannschaften starteten durchwachsen in die Partie und viele Aktionen neutralisierten sich, wodurch gute Chancen in Durchgang eins kaum zu sehen waren. So wurden nach 45 Minuten torlos die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste langsam mehr Spielanteile erringen und leichte physische Vorteile wurden mit fortlaufender Zeit sichtbar. Dadurch kamen die Akteure in Schwarz und Weiß im letzten Drittel der Partie auch zur ein oder anderen hochkarätigen Möglichkeit, die sehr zum Bedauern jedoch nicht genutzt werden konnten. Fortuna ist dem SVH derzeit einfach nicht hold. Nach 90 Minuten endete dieses Spiel somit ohne Treffer und Harthausen kann wenigstens einen Zähler verbuchen. Dies ist noch kein Beinbruch, aber so langsam sollte die unsere Erste wieder ins Rollen kommen, sonst wird man den Anschluss an die Spitzengruppe peu à peu verlieren.  

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Magnus Widmann – Patrick Wahl – Marius Storz– Lukas Schaal – Kim Keller – Markus Heubach – Ronny Hagen (20. Lukas Heubach) – Matthias Behr (80. Silas Musialik) – Marco Misol – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Göllsdorf

Auch die kommende Partie bestreitet der SVH auswärts. Hierzu wird man am Sonntag um 15:00 Uhr in Göllsdorf zu Gast sein. Nach dem knappen Sieg in der Vorrunde möchte Harthausen selbstredend auch an diesem Tag erfolgreich sein, zumal die Ausbeute in den vergangenen beiden Spielen zu wünschen übrig ließ. Auf geht’s nach Göllsdorf!

 

 

Heimpleite für den SVH

 

Nach der witterungsbedingt durchwachsenen Vorbereitung stand für den SVH am vergangenen Sonntag nun das erste Punktspiel des Jahres auf dem Plan. Hierzu begrüßte man die Reserve des SV Winzeln auf dem Waldsportplatz. Zwar fieberten alle dem Auftakt entgegen, aber die Verantwortlichen waren sich nicht wirklich sicher, wo das Team leistungsmäßig steht. Hinzu kam erneut die Problematik eines schmalen Kaders. Trainer Daniel Steinwandel standen mit Aushilfskraft lediglich 13 Mann zur Verfügung. Nichtsdestotrotz wollten die Hausherren weitere Punkte einfahren, um den Kontakt zur Spitze zu halten. Bei pünktlich zu Spielbeginn einsetzendem „Sauwetter“ waren es allerdings die Gäste, die besser ins Spiel fanden. Winzeln war durch die Bank hoch motiviert und energisch, während der SVH kaum in die Zweikämpfe kam. Ein Spielaufbau war auf beiden Seiten nur sporadisch zu realisieren, ebenso wie Torchancen. So wurden torlos die Seiten gewechselt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen dann die Gastgeber besser ins Spiel. Alle Mannschaftsteile machten die Räume besser zu und konnten mehr Spielanteile erlangen. Aussichtreiche Möglichkeiten blieben aber Mangelware. In der 63. Minute wurde dann eine Unachtsamkeit bestraft, als Winzeln nach einem Freistoß am langen Pfosten blank stand. Diese Führung beflügelte den SVW natürlich, weshalb ein Durchkommen für Harthausen nicht gerade leichter wurde. Man kann dem SVH zwar nicht vorwerfen, nicht gekämpft zu haben, doch funktioniert hat an diesem Tag herzlich wenig. Als man sich 10 Minuten vor Schluss auch noch einen Konter zum 0:2 einfing, war klar, dass es ein besch…eidener Sonntag für die Männer in Schwarz und Weiß werden würde. Mund abputzen und weitermachen! 

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Magnus Widmann – Patrick Wahl (75. Benjamin Münst) – Marius Schäuble (46. Lukas Schaal) – Lukas Heubach – Marius Storz – Markus Heubach – Silas Musialik – Ronny Hagen – Marco Misol – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  Spvgg Stetten-Lackendorf

Bereits am kommenden Samstag geht die Reise zur Spielvereinigung Stetten-Lackendorf. Anpfiff der Partie wird um 15:00 Uhr sein. Nach dem Dreier in der Vorrunde wird der SVH auch hier wieder versuchen, wichtige Punkte zu erkämpfen. Zumal nach der Leistung vom Sonntag eine klare Reaktion gefordert ist! Das ganze Team hofft an diesem Tag abermals auf die Unterstützung seiner zahlreichen Schlachtenbummler!

 

 

Weiterer Heimsieg gegen Seedorf!

 

Zum vorletzten Spiel des Jahres war die Zweite aus Seedorf auf dem Waldsportplatz zu Gast. An einem Samstag weiß man nie so recht mit welchem Personal eine Reserve anreist, da immer auch der ein oder andere junge Akteur der ersten Mannschaft dabei sein könnte. Der SVH musste also auf der Hut sein, um nicht kalt erwischt zu werden. Mit wieder breiterem Kader entschied sich Coach Steinwandel für die selbe Taktik, wie schon zuvor in Villingendorf. Mit einem 4-3-3 wollte man zu Beginn entsprechenden Druck aufbauen. Dies gelang jedoch semi-optimal, da auch die Gäste von Beginn an mit vollem Einsatz zur Sache gingen. Seedorf investierte viel und machte ordentlich Wege auf dem Platz. Dadurch erzeugten sie eine gewisse Dominanz, die jedoch zum Glück nicht zur Führung führte. Eben jene erzielte nach einer halben Stunde dann Patrick Wahl per souveränem Strafstoß für seine Farben. Die Freude darüber hielt jedoch nicht lange. Die Gastgeber ließen dem SVS vor allem im Zentrum viel zu viel Platz für ihr Spiel, wodurch man in Minute 35 auch den verdienten Ausgleich hinnehmen musste. In der Halbzeit war allen klar, dass der erste Durchgang den Gästen gehörte und Harthausen sich deutlich steigern musste. Doch sehr zum Leidwesen der Männer in Schwarz und Weiß ging Seedorf fünf Minuten nach Wiederanpfiff mit 1:2 in Führung. Durch ein abermals kurioses (Slapstick-) Eigentor, was mit Sicherheit in jedem Jahresrückblick seinen Platz finden würde. Aber egal, Mund abputzen und weitermachen. Und genau das tat unsere Elf auch! Der SVH legte nun alles in die Waagschale und konnte das Blatt wenden. Während die Hausherren nun die Löcher im Zentrum stopfen konnten, mussten die Gäste gefühlt ihrem zu Beginn hohen Einsatz Tribut zollen. Resultat war nach einer Stunde der 2:2-Ausgleich von Daniel Steinwandel, der die Ecke von Ronny Hagen gekonnt per Kopf zu verwerten wusste. In der 75. Minute war es dann RH7 selbst, der nach gutem Zuspiel von Matze „Hunter“ Behr den Schlussmann des SVS per Vollspann tunnelte. Durch dieses 3:2 kippte das Kräfteverhältnis auf dem Platz endgültig und das ganze Team zog aufopferungsvoll an einem Strang. Die Belohnung war kurz darauf dann das 4:2, welches der gut aufgerückte Lukas Schaal über die Linie drückte. Dies war praktisch schon die Vorentscheidung, da Seedorf diesen Rückstand in der verbleibenden Zeit nicht mehr zu drehen vermochte. Kurz vor dem Schlusspfiff markierte Daniel Steinwandel nach sehenswerter Einzelleistung dann noch den 5:2 Endstand. Mit diesem Dreier setzt sich der SVH im Tabellenoberhaus fest und bleibt in Schlagdistanz zur Spitze. Sauber, Jungs!

 

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Magnus Widmann – Marius Schäuble – Patrick Wahl (70. Lukas Schaal) – Markus Heubach – Marius Storz – Ronny Hagen – Matthias Behr – Silas Musialik (62. Lukas Heubach) – Marco Misol (80. Kim Keller) – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SVH  –  SGM Hochmössingen/Aistaig

Die durch den zwischenzeitlichen Wintereinbruch verlegte Partie gegen Hochmössingen/Aistaig beschert dem SVH noch ein weiteres Heimspiel in 2018! Am kommenden Sonntag wird das Match um 14:30 Uhr auf dem Waldsportplatz nachgeholt. Selbstredend, dass unsere Elf die Serie fortsetzen und einen weiteren Dreier vor der Winterpause einfahren will. Auf geht’s zum letzten Spiel des Jahres!


 

 

SVH siegt in Villingendorf!

 

Nach dem kurzen Wintereinbruch und der damit verbundenen Zwangspause für eine Woche ging die Reise für SVH nach Villingendorf. Mit leider schon fast gängiger Spielerknappheit war dies kein leichtes Unterfangen und so standen Trainer Steinwandel abermals nur 11 Aktive zur Verfügung. Nichtsdestotrotz änderte er die Anfangsformation, um eine gewisse Unberechenbarkeit und sofortigen Druck zu erzeugen. Im 4-3-3 war die Taktik zu Beginn klar auf Pressing ausgelegt. Die entsprechende Umsetzung war recht ansehnlich, wodurch sich viel in der Hälfte der Gastgeber abspielte. Bereits nach sieben Minuten sollte diese Gangart dann auch Früchte tragen, als sich Magnus Widmann gut durch die Reihen spielte und die 1:0 Führung erzielte. Während der SVH im Anschluss in der selben Art und Weise weiter machte, versuchte Villingendorf mit langen Bällen ins Spiel nach vorne zu kommen, was unserer Defensive an diesem Tag ungewöhnlich viele Probleme bereitete. Man könnte den Gästen auch bis zum Ende des ersten Durchgangs etwas fahrlässige Chancenverwertung vorwerfen, doch in der 39. Minute konnte dann ein schöner Doppelpass von Matze Behr und Marco Misol von unserem Hunter sehenswert zum 0:2 Halbzeitstand vollendet werden. Nach dem Seitenwechsel kam Harthausen etwas schwer in die Gänge und schien im Stellungsspiel überdurchschnittlich unkonzentriert. Fehlpässe und gescheiterte Klärungsversuche ermöglichten es dem SVV nach 53 Spielminuten auf 1:2 zu verkürzen. Als Reaktion darauf nahmen die Akteure in Schwarz und Weiß glücklicherweise das Heft wieder in die Hand und markierten nach knapp einer Stunde das 1:3. Ein zurückgelegter Ball von Daniel Steinwandel vollendete Ronny Hagen gegen die Laufrichtung gezielt ins Eck. Steiner selbst machte unmittelbar nach Wiederanpfiff den Doppelschlag seines Teams zum 1:4 perfekt, indem er das Leder gekonnt unter die Latte platzierte. Mit dieser 3-Tore-Führung war die Messe eigentlich gelesen, doch die eigene Unachtsamkeit gewährte den Hausherren an diesem Tag noch einen zweiten Treffer. Nach einer leicht hitzigen Schlussphase blieb es aber letztendlich beim verdienten 2:4, was den SVH in Schlagdistanz zur Tabellenführung hält.   

 

Im Einsatz für den SVH:

Benjamin Münst – Magnus Widmann – Daniel Fiedler (46. Dennis Cammerer) – Patrick Wahl – Silas Musialik (79. Achim Fischer) – Lukas Heubach – Ronny Hagen – Matthias Behr – Kim Keller – Marco Misol – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SVH  –  SV Seedorf II

Die letzte Partie auf heimischem Rasen für dieses Jahr bestreitet der SVH am kommenden Samstag ab 15:30 Uhr gegen die Reserve des SV Seedorf. Die zweite Mannschaft befindet sich derzeit im Tabellenmittelfeld und wurde/wird teils mit Akteuren der Ersten verstärkt. Oberste Vorsicht ist also für unsere Elf geboten, will man doch auf dem Waldsportplatz vor der Winterpause noch einen weiteren Dreier einfahren. Auf geht’s zum letzten Heimspiel 2018!

 

Weiterer Derby-Sieg gegen Böhringen/Dietingen

 

Am vergangenen Sonntag kam es nach einiger Zeit mal wieder zum Derby gegen die benachbarte Spielgemeinschaft. Schon im Vorfeld war allen klar, dass die Gastgeber bis in die Haarspitzen motiviert sein werden. Doch auch der SVH weiß nur zu gut, wie man einen Lokalkampf führen muss. Jedoch kam der Harthausen mit personalgeschwächtem Kader nur mit Mühe in eine von Beginn an hitzige Partie. Diese Gangart war nach 15 Minuten auch der Grund für einen klaren Strafstoß. Daniel Steinwandels Alleingang wurde vom letzten Mann der Hausherren regelwidrig gestoppt (hätte klar Rot geben müssen) und Matze Behr verwandelte den fälligen Elfer souverän zum 0:1 für seine Farben. Die Führung machte das Geschehen um den Böhringer Sportplatz herum natürlich nicht ruhiger, was dem leitenden Referee offenbar zusetzte. Nach ca. 25 Spielminuten brach ein sichtlich gezeichneter Schiedsrichter die Partie ab. Ob die Beschwerden nun physischer oder psychischer Natur waren, ist immer noch fraglich. Jedenfalls standen dann 22 verdutzte Spieler auf dem Feld, die solch eine Situation wohl noch nicht erlebt haben. Zum Glück konnte ein Ersatz-Schiri organisiert werden, der nach einer halben Stunde Unterbrechung die Partie fortsetzte. Natürlich ist eine derartige Wartezeit nicht gerade optimal für die Akteure, aber auf jeden Fall besser, als unter der Woche ein weiteres Nachholspiel bestreiten zu müssen. Nach der Zwangspause setzte sich die energische Gangart auf beiden Seiten fort, der SVH vermochte es dennoch die besseren Chancen zu kreieren. In der 43. Minute flankte Daniel Steinwandel von der linken Außenbahn nach innen, wo Kim Keller den Raum für den aufgerückten Ronny Hagen freimachte. Dieser schloss trocken per Spann zum 1:2 Halbzeitstand ab. Nachdem die Seiten gewechselt wurden, hätte Matze Behr nach wiederum guter Vorarbeit von Steinwandel auf 1:3 erhöhen können, scheiterte aber bedauerlicherweise am Aluminium. So blieb es bei der knappen Führung, was die Gastgeber weiterhin im Spiel hielt. Als unsere Defensive für eine kurze Phase nicht konsequent zu Werke ging, konnte die SGM dadurch zum 2:2 ausgleichen. Dies stieß den Akteuren in Schwarz und Weiß natürlich sauer auf, weshalb die Schlagzahl wieder erhöht wurde. So fand in der 72. Minute ein Eckball von Ronny Hagen den gut postierten Daniel Steinwandel, der mustergültig zum 2:3 einköpfte. Und Steiner war es auch, der keine sechs Minuten später nach einem Solo den vierten Treffer für sein Team markierte. Zwar konnte Böhringen/Dietingen kurz vor Schluss noch auf 3:4 verkürzen, aber letztendlich verbuchte der SVH einen weiteren Dreier im Derby!

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Magnus Widmann – Daniel Fiedler – Markus Heubach – Silas Musialik – Lukas Heubach – Marius Storz – Ronny Hagen – Matthias Behr– Kim Keller (50. Marco Misol, 85. Benjamin Münst) – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SVH  –  SGM Hochmössingen/Aistaig

Die nächste Partie bestreitet der SVH am kommenden Sonntag auf heimischem Rasen ab 15:00 Uhr gegen die Spielgemeinschaft Hochmössingen/Aistaig. Diese rangiert nur zwei Tabellenplätze hinter Harthausen und möchte sicherlich die Punkte entführen. Selbstredend will der SVH dieses Vorhaben der Gäste verhindern und sich hoffentlich wieder mit breiterem Kader der Sache annehmen. Klares Ziel ist ein weiterer Dreier, um sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Auf geht’s zum Heimspiel!


 

Knappe Niederlage gegen Rottweil

Nach nunmehr sieben Heimspielen ohne Niederlage musste sich der SVH am Sonntag der SGM aus Rottweil auf dem Waldsportplatz geschlagen geben. Ob es an diesem Tag am erneut sehr übersichtlichen Kader oder an der etwas mangelnden Spritzigkeit lag, steht zur Diskussion offen. Womöglich spielten aber beide Faktoren eine Rolle. Zum Spiel:  Harthausen hatte in der Anfangsphase beträchtliche Schwierigkeiten ins Spiel zukommen. Vor allem in puncto Zweikämpfe ließ man einen schnellen Zugriff leider größtenteils vermissen. Auf der anderen Seite spielte Rottweil mit viel Offensivkraft nach vorne, was den Gästen auch die ersten Chancen ermöglichte. Trotz allem konnte die Jungs in Schwarz & Weiß vorerst die Null halten und selbst den ersten Treffer landen. Nach einer halben Stunde konnte Markus Heubach einen Eckball per Kopf zur 1:0 Führung verwerten. Die Freude hielt jedoch keine fünf Minuten, ehe die SGM den Ausgleich markierte. Das erwähnt defizitäre Zweikampfverhalten auf mehreren Stationen war hierbei wohl ausschlaggebend. Mit diesem 1:1 wurden dann abschließend die Seiten gewechselt. Der SVH erkämpfe sich nun mehr Spielanteile, legte sich aber in der 54. Minute erneut selbst ein Ei. Nach einer Ecke der Rottweiler konnten die Gäste einen sehr unglücklichen (fast slapstick-artigen) Klärungsversuch zu ihren Gunsten nutzen. Leider wurde es dann noch bitterer, als die SGM in Minute 68 durch schnelles Umschaltspiel auf 1:3 erhöhen konnte. Wenigstens die Moral des SVH stimmte an diesem Tag größtenteils, da keiner aufgeben wollte und alle weiterkämpften. Harthausen hatte in der Endphase deutlich mehr vom Spiel, es fehlte jedoch irgendwie immer der entscheidende „letzte Schritt“. Zumindest konnte man noch auf 2:3 verkürzen, als die Flanke von Daniel Steinwandel durch Kim Keller per Kopf zum Abschluss gebracht wurde. In den verbleibenden 10 Minuten versuchten die Hausherren noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, doch zum Leidwesen der Akteure begann Rottweil mit Kalkül durch gefühlt ein Dutzend Auswechslungen die Spielzeit künstlich zu verknappen. Alles in allem ein sehr ärgerlicher Punktverlust, aber leider nicht mehr zu ändern. Kopf hoch, Männer!   

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Magnus Widmann – Daniel Fiedler – Markus Heubach – Marius Schäuble – Lukas Schaal (26. Lukas Heubach) – Ronny Hagen – Matthias Behr –Marco Misol – Kim Keller  – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SVH  –  SGM Böhringen/Dietingen II

Am kommenden Sonntag steht ab 13:00 Uhr ein weiteres Derby auf dem Plan! Für den SVH geht die Reise nach Böhringen, wo man der Zweiten gegenüberstehen wird. Jedem Spieler sollte dies Ansporn genug sein, zumal es nach der Partie gegen Rottweil wieder etwas gut zu machen gilt. Ganz nebenbei proklamiert die Presseabteilung unseres Nachbarn bereits „ein hitziges Derby“… Diesen Erwartungen wird unsere Elf natürlich gerne nachkommen und den Fehdehandschuh aufnehmen! Für die entsprechende Unterstützung des Teams werden mit Sicherheit unsere treuen Schlachtenbummler sorgen,  „wenn Schwarz und Weiß“!

 

 

Auswärtssieg in Deisslingen!

 

Nach dem Remis unter der Woche in Winzeln galt es am Sonntag wieder einen Dreier einzufahren. Dass dieses Vorhaben jedoch kein ganz leichtes Unterfangen werden sollte, lag zum einen an der kampfstarken SGM und ihrem künstlichen Geläuf, zum anderen an der abermals prekären Kadersituation. Gerade einmal 11 Aktiven und ein AH’ler auf der Bank standen Spielertrainer Daniel Steinwandel zur Verfügung. So musste der SVH erneut aus der Not eine Tugend machen. Allen war klar, dass man weitere Zähler nur durch eine geschlossene Teamleistung verbuchen konnte. Dementsprechend entschlossen starteten die Männer in Schwarz und Weiß auch in die Partie, mussten sich aber in der Anfangsphase zuerst den Gegebenheiten auf dem Kunstrasen anpassen. Aus diesem Grund gehörten die ersten Chancen auch den Hausherren, die jedoch ohne Erfolg waren. Im Gegenteil dazu ist der SVH stets für offensive Gefahr gut, auch wenn die Grundordnung noch ein wenig in der Findungsphase war. Nach einer Viertelstunde setzte sich Daniel Steinwandel sehenswert durch und brachte seine Farben in Führung. Anschließend kamen die Gäste besser in die Partie und verlagerten das Geschehen immer häufiger in die Hälfte der SGM. Daraus resultierte in der 21. Minute ein Eckball, den Deisslingen/Lauffen in die eigenen Maschen klärte. Trotz des 0:2-Vorsprungs wollte Harthausen an der konsequenten Linie beibehalten und konnte dies auch recht gut umsetzen. Es wurde weiterhin versucht zügig nach vorne zu spielen und sich vor allem im Zentrum nicht auf riskante Zweikämpfe einzulassen. Nach gut einer halben Stunde sollte diese Taktik dann auch zum dritten Mal Früchte tragen, als Matze „Hunter“ Behr seinen Gegenspieler gekonnt aussteigen ließ und den Ball im Tor versenkte. Mit diesem an sich beruhigenden 0:3 ging es schließlich in die Pause. Alle Akteure waren sich jedoch im Klaren, dass die zweiten 45 Minuten noch sehr anstrengend werden sollten, da die Hausherren in der Halbzeit gleich drei Mal wechselten. Ein Luxus, den sich Harthausen bedauerlicherweise nicht leisten konnte. Es galt, weiterhin alles in die Waagschale zu werfen, um den Dreier unter Dach und Fach zu bekommen. Dies gelang in Durchgang zwei auch größtenteils recht gut, da sich der SVH nun auf seinen Gegner eingestellt hatte. Sogar ein vierter Treffer wäre in der Endphase drin gewesen, der Strafstoß landete aber leider am Aluminium. Eine kleine Unachtsamkeit kurz vor Schluss ermögliche es der SGM zwar noch auf 1:3 zu verkürzen, trotzdem waren die drei Punkte für den SVH in Summe verdient. Tolle Leistung mit kleinem Kader, Jungs!

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Magnus Widmann – Daniel Fiedler – Markus Heubach – Silas Musialik – Lukas Schaal – Marius Storz – Ronny Hagen – Matthias Behr – Kim Keller (81. Achim Fischer) – Daniel Steinwandel

  

Vorschau:   SVH  –  SGM TGA / FV08 Rottweil

Nach der englischen Woche steht am Sonntag nun regulär das nächste Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast wird hierzu ab 15:00 Uhr die Spielgemeinschaft aus der Kreisstadt sein. Für den SVH gilt es natürlich einen weiteren Heimsieg anzuvisieren, will man im Kampf um das Tabellenoberhaus weiterhin mitspielen können. Auf geht’s zum Heimspiel!

 

 

SVH bezwingt den FCE im Derby!

 

Am Sonntag war es wieder einmal so weit. DAS Spiel in der Gemeinde stand auf dem Plan! Bei herrlichem Fußballwetter und vor entsprechender Fan-Kulisse war der FC Epfendorf auf dem Waldsportplatz zu Gast. Während der FCE auf einen breiten Kader zurückgreifen kann, war die Lage bei den Hausherren aufgrund einiger Ausfälle alles andere als optimal. Gerade einmal 11 Aktive konnte Trainer Steinwandel noch zu Felde führen; die Ersatzbank bestand komplett aus Ehemaligen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Routiniers! Trotz dieser Personallage waren unsere Jungs in Schwarz und Weiß entschlossen, dem Nachbar aus dem Tal den entsprechenden Kampf zu liefern. Doch auch Epfendorf war sehr motiviert und begann in der Anfangsphase mit hohem Pressing. Dies machte dem Defensivverbund des SVH viel Arbeit und ließ das Spieltempo schnell auf Höchstniveau steigen. Sehr zur Freude der Zuschauer zeichnete sich ein für ein Derby würdiger Schlagabtausch ab. Beide Teams kamen zu Chancen, blieben aber bis zur Pause erfolglos. So wurden beim Stande von 0:0 die Seiten gewechselt und auch Durchgang zwei nahm von Beginn an rasch Fahrt auf. Mit zunehmender Spieldauer bekam der FCE allerdings Oberwasser, da Harthausen den Kräfteverschleiß nicht wie sein Kontrahent durch Wechseloptionen ausgleichen konnte. Trotzdem blieb auch der SVH durch Konter gefährlich und allen auf dem Platz war klar, dass das erste Tor die Entscheidung bedeuten könnte. Sehr zur Freude des Fanhügels gelang dies den Hausherren, als Daniel Steinwandel in der 81. Minute Marco Misol gekonnt in Szene setzte und dieser das 1:0 erzielen konnte. Nach diesem Wirkungstreffer forcierte der FCE seine Offensivbemühungen nochmals, was allerdings eine erhöhte Konteranfälligkeit zur Folge hatte. Dadurch gelang es dem SVH in der 87. Minute mit dem gleichen Spielzug wie beim Treffer zuvor, die Epfendorfer Abwehr zu knacken und Marco Misol machte mit seinem Doppelpack alles klar. So konnte an diesem Tage ein dezimierter SVH den Konkurrenten aus dem Tal mit viel Herzblut auf dem Waldrund bezwingen! Toller fight, Männer!   

 

Im Einsatz für den SVH:

Joans Holzer – Marius Storz – Daniel Fiedler – Markus Heubach – Silas Musialik – Lukas Schaal – Matthias Behr –Ronny Hagen – Lukas Heubach (63. Alexander Fischinger) – Marco Misol (88. Dennis Cammerer) – Daniel Steinwandel (90. Bernd Steinwandel)

 

Vorschau:   SVH  –  SV Winzeln II

Bereits am Dienstag, 02.10., 19:00 Uhr, bestreitet der SVH mit dem Nachholspiel in Winzeln die nächste Partie. Selbstredend visiert unser Team auch hier einen weiteren Dreier an, denn durch das erfolgreiche Absolvieren dieser „englischen Woche“ könnte man die Punktedifferenz zur Tabellenspitze egalisieren! Genug Motivation sollte also vorhanden sein.

 

 

„Nur“ drei Punkte aus zwei Spielen

 

In der ersten „englischen Woche“ der Saison stand man am Donnerstagabend dem FC Göllsdorf auf heimischem Rasen gegenüber. Die Hausherren starteten im Grunde gut in die Partie und hatten von Beginn an mehr Spielanteile. Jedoch konnten aussichtsreiche Großchancen in den ersten Minuten leider nicht genutzt werden. So war es nach 10 Minuten der Aufsteiger, der die Inkonsequenz unseres Abwehrverbunds mit dem 0:1 bestrafte. Danach wurden die Gastgeber energischer und drängten den FC immer mehr in deren Hälfte. Daraus resultierte dann der Doppelschlag des gut aufgelegten Daniel Steinwandel in Minute 29 bzw. 37, welcher die Partie zu Gunsten des SVH drehte. Dennoch ließ die Grundstruktur weiterhin etwas zu wünschen übrig, weshalb Steinwandel nach der Pause auf Doppel-Sechs umstellen ließ, um dadurch das Zentrum kompakter auszurichten. Dies wurde auch entsprechend positiv umgesetzt, nur leider ebbten in der zweiten Halbzeit der Offensivdrang bzw. gelungene Spielzüge nach vorne etwas ab. Dies mag den sich stark aufbäumenden Göllsdorfern geschuldet sein, trotzdem hätte Harthausen den Sack mit dem dritten Tor zumachen müssen. Da dies jedoch nicht gelang, blieb es bis zum Schluss spannend. Letztendlich hielt die Defensive des SVH aber bis zum Abpfiff stand und so konnten weitere drei Punkte auf dem Konto verbucht werden.

Am Sonntag darauf ging die Reise nach Fluorn, wo man bei spätsommerlichem Wetter dem aktuellen Tabellenführer gegenüberstand. Aus Erfahrung waren sich alle der Tatsache bewusst, dass der VfL eine kampfstarke Mannschaft ist. Leider entgegnete der SVH in der ersten Halbzeit nicht mit dem entsprechenden Biss. Viele Akteure in Schwarz und Weiß konnten nicht ihre Top-Leistung abrufen und so zeichnete sich eine offene Partie ab, in der sich viele Aktionen neutralisierten. Zwar kamen die Gäste vereinzelt zu guten Gelegenheiten, vergaben diese aber etwas zu leichtfertig. Nach einer halben Stunde fiel dann der Treffer für den VfL, als nach einem Eckball die Situation nicht konsequent geklärt wurde und man im Anschluss gedanklich einen Schritt zu langsam war. Mit diesem Rückstand ging es dann in die Pause, in der Trainer Steinwandel deutliche Worte fand. Diese nahmen sich seine Jungs zu Herzen und man spürte, dass für die zweite Halbzeit ein Ruck durch die Mannschaft ging. Im neu formierten 4-4-2 gingen die Männer in Schwarz und Weiß nun deutlich energischer zu Werke. Fluorn wurde über längere Phasen in die eigene Hälfte gedrängt und setzte vermehrt auf Defensivarbeit. Teils gute Chancen waren das Resultat für den SVH, ein Treffer jedoch nicht. Die Hausherren kamen immer weniger aus der Umklammerung unserer Elf, vermochten es aber ihren Abwehrplan (mit teils auf die Spitze getriebener Manndeckung) vehement zu verfolgen. So blieb es bedauerlicherweise bis zum Schluss bei diesem 1:0, was unserem Team noch lange bitter aufstieß. Mund abputzen und weiter geht’s!

 

Vorschau:   SVH  –  FC Hardt II

Zur nächsten Partie begrüßt der SVH die Elf des FC Hardt auf dem Waldsportplatz. Ging es vergangene Saison noch gegen die Erste, steht man nun der Reserve gegenüber. Nach dem unbefriedigenden Resultat in Fluorn wird unser Team am Sonntag ab 15:00 Uhr wieder alles daran setzen, die drei Punkte in Harthausen zu behalten.

 

 

SVH mit souveränem Heimsieg zum Rundenstart!

Zum ersten Spiel der Saison begrüßte der SVH am vergangenen Samstag die Spielvereinigung Stetten-Lackendorf auf dem Waldsportplatz. Nach einer soliden Vorbereitungsphase sollte sich nun zeigen, wie es um die Konstitution der Akteure in Schwarz und Weiß bestellt ist. Zwar steht Spielertrainer Daniel Steinwandel im Vergleich zum Vorjahr ein leicht schmalerer Kader zur Verfügung, dennoch verfügt der SVH über genug Schlagkraft, was sich auch in allen Testspielen jüngst gezeigt hat. Doch nun ging es wieder um Punkte und so begann der SVH hoch motiviert und konzentriert gegen die Männer der Spvgg. Die Hausherren wollten von Beginn an klar machen, wer das Sagen auf dem Waldsportplatz hat. Diesem Vorhaben verlieh Daniel Steinwandel bereits in der Anfangsphase gehörig Nachdruck, als er mit einem Doppelpack in der 8. Bzw. 14. Minute die Weichen für den Verlauf dieser Partie stellte. Als Marius Storz keine zwei Minuten später nach einer Ecke per Kopf dann noch auf 3:0 erhöhte, waren die Kräfteverhältnisse auf dem Platz somit schon früh geklärt. Die Gäste konnten den Offensivdrang des SVH auch im weiteren Verlauf nicht stoppen und so legte Daniel Steinwandel nach seinem Doppelpack noch vor der Halbzeit einen lupenreihen Hattrick drauf! Chapeau, Steiner!!! Mit diesem halben Dutzend war Stetten-Lackendorf dann schon zur Pause restlos bedient und die Partie im Grunde entschieden. In Durchgang zwei schalteten die Hausherren einen Gang zurück und gewährten der Spielvereinigung mehr Spielanteile, jedoch ohne die Kontrolle zu verlieren. Harthausen verwaltete die deutliche Führung, ließ keinen Gegentreffer zu und verbuchte letztendlich souverän den ersten Dreier.

 

Vorschau:   SVH  –  FC Göllsdorf

Das nächste Spiel bestreitet der SVH bereits am Donnerstag, 06.09. ab 18:00 Uhr wiederum auf heimischem Rasen. Zu Gast wird hierzu der FC Göllsdorf sein, welcher als Aufsteiger in diese Runde startet. Faktisch herrschte bei den Kontrahenten im Vorjahr noch Zwei-Klassen-Unterschied, wodurch die Favoritenrolle eigentlich klar verteilt sein sollte. Dennoch müssen die Hausherren wie in jeder Partie mit Konzentration und dem entsprechenden Engagement zu Werke gehen, um die Punkte in Harthausen zu behalten. Auf geht’s zum Heimspiel!